Bisherige Workshops

10.12.2017 (Sonntag)

WS 71: Mantel und Degen

Was? Mantel und Degen

Für wen? Für alle, die ihre Kenntnisse im Bühnenkampf mit einer Klingenwaffe um den Umgang mit einem Mantel in der zweiten Hand ergänzen möchten. Nicht ganz einfach, dafür aber umso spektakulärer, wenn man den Dreh raus hat. Unten mehr zu dieser besonderen Waffenkombination!

Lehrer? Siobhan Richardson, Toronto, Kanada (Fight Directors Canada, Intimacy Directors International)

Wann? 10.12.2017, 10-18 Uhr

Wo? Stuttgart, Gymnastikhalle der SKG Botnang

Wie viel? 80 EUR

 

Weiterlesen …

09.12.2017 (Samstag)

WS 70: Waffenlos – von klassisch bis zeitgenössisch

Was? Waffenloser Bühnenkampf – von den klassischen Techniken bis zu zeitgenössischen Ansätzen

Ziel? Dieser Workshop behandelt den „klassischen“ waffenlosen Bühnenkampf mit seinen Techniken – vom Faustschlag der trainierten Kämpfers bis zum zu Boden gehen – sowie die Herangehensweisen des „zeitgenössischen“ waffenlosen Bühnenkampfs, um intimere Gewalt sicher und überzeugend darzustellen.

Lehrer? Siobhan Richardson, Toronto, Kanada (Intimacy Directors International, Fight Directors Canada)

Wann? 09.12.2017, 10-18 Uhr

Wo? Stuttgart,Gymnastikhalle der SKG Botnang

Wie viel? 80 EUR

 

Weiterlesen …

08.12.2017 (Freitag)

WS 69: Intimität für Bühne und Film



Was? Intimität für Bühne und Film, ein Ansatz für SchauspielerInnen

Ziel? In diesem Workshop lernst Du spezifische Techniken, um in einem dramatischen Kontext auf Deine Verwundbarkeit zuzugreifen. Daraus ergibt sich eine starke Chemie zwischen den Rollen, ohne persönliche Grenzen zu kompromittieren. Es geht um eine Erforschung von Intimität in dramatischen Zusammenhang mit dem Ziel, die Handlung der Szene zu erzählen. Es geht nicht nur um Küssen und Sex-Szenen. Die Prinzipien können auch die Intimität zwischen Eltern und Kindern umfassen sowie zwischen besten FreundInnen. Sie können auch auf Szenen mit sexueller Gewalt angewendet werden.

Lehrer? Siobhan Richardson, Toronto, Kanada (Intimacy Directors International, Fight Directors Canada)

Wann? 8.12.2017, 18-21 Uhr

Wo? Stuttgart, genauer Ort wird noch bekannt gegeben

Wie viel? 80 EUR

 

Weiterlesen …

04.11.2017 (Samstag)

WS 68: Warum nicht die Stunts selber machen?

04.11.2017 - 05.11.2017

Warum nicht die Stunts selber machen?

Eine Einführung in Basic - Stuntwork und Filmgefechte

 

Was? Dieser Workshop bietet eine Einführung in die Grundlagen der Stuntarbeit an.

Fallen, Kämpfen, auch mit dem Schwert, geplante Unfälle, alles was im großen Kino ebenfalls gezeigt wird.

 

Ziel? Der Kurs wird sich mit der Sicherheit der Teilnehmer beim Kämpfen vor der Kamera befassen. Es werden Kontinuität und Energie beim Dreh behandelt und das Verständniss wie wichtig dies ist.

 

Lehrer? Roger Bartlett, MasterTeacher BASSC (England, Certified Teacher SAFD (USA)

Wann? 04. November bis 05. November 2017 (zwei Tage, mindestens sieben Zeitstunden pro Tag)

Wo? Stuttgart

Wie viel? 145 EUR. 20 EUR Frühbucherrabatt bei Anmeldung vor dem 31.03.2017, weitere 20 EUR Rabatt für Mitglieder

von Stage Combat Deutschland. Die Plätze für diesen Workshop sind limitiert.

Weiterlesen …

28.10.2017 (Samstag)

WS 67: Smallsword 2017

28.10.2017 - 03.11.2017

Was? Der Hofdegen (englisch: Smallsword) ist ein leichtes, einhändig geführtes Schwert, das primär als Stichwaffe verwendet wurde.Die Teilnehmer erlernen Bühnenkampf-Grundlagen mit dem Hofdegen nach den Werken den Werken von Sieur de Liancour, Domenico Angelo und des spanischen Fechtmeisters Don Manuel Antonio de Brea

 

Ziel? Sichere Umgang mit Hofdegen (Smallsword) für die Bühne. Zertifizierung durch Stage Combat Deutschland und der Society of American Fight Directors (SAFD)

Lehrer? Enric Ortuno, zertifizierter Lehrer BASSC (England) und SCD (Deutschland)

Wann? Samstag, den 28.Oktober bis 03.November 2017 (6 1/2 Tage, mindestens 7 Zeitstunden Unterricht pro ganzem Tag)

Wo? Stuttgart

Wie viel? 430 EUR. 40 EUR Frühbucher-Rabatt bei Anmeldung vor dem 31.08.2017, weitere 40 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Die Plätze für diesen Workshop sind limitiert.

Weiterlesen …

15.04.2017 (Samstag)

WS 66: Acting the Fight

15.04.2017 - 16.04.2017

Acting the Fight.

Was? In diesem Workshop werden wir uns nicht „nur“ mit Techniken und Kämpfen beschäftigen.

Wir werden die schauspielerische Mittel erlernen und ausprobieren, damit der Charakter den der Kämpfer spielt auf der Bühne glaubhaft wird.

Ziel? Der Fokus dieses Workshops ist auf den schauspielerischen Aspekten des Kampfs.

Schauspielunterricht, angepasst an die Bedürfnisse eines Kampfes, verbessern die schaupielerischen Fähigkeiten der Teilnehmer.

Der erlernte Stoff wird dann in kleine Kampfszenen eingearbeitet.

Lehrer? Rosa Nicolas, Certified Teacher, BASSC (England)

Wann? 15. April bis 16. April.2017 (zwei Tage, mindestens sieben Zeitstunden pro Tag)

Wo? Freiburg i. Br.

Wie viel? 145 EUR. 20 EUR Frühbucherrabatt bei Anmeldung vor dem 31.03.2017, weitere 20 EUR Rabatt für Mitglieder

von Stage Combat Deutschland. Die Plätze für diesen Workshop sind limitiert.

Weiterlesen …

08.04.2017 (Samstag)

WS 65: Speer vs. Schwert und Schild

08.04.2017 - 14.04.2017

Was? Kampf mit ungleichen Waffen. Der Agilität und Geschwindigkeit des asiatischen Speers steht die Technik des europäischen Schild- und Schwertkampfes entgegen.

Die unterschiedlichen Kampftechniken und Strategien der beiden Waffen werden in diesem Kurs vermittelt.

Ziel? Der sichere Umgang mit Speer, Schwert und Schild für die Bühne. Zertifizierung durch Stage-Combat Deutschland.

Lehrer? Michael G. Chin, Fight Master und Certified Teacher, SAFD (USA)

Wann? 08.04. bis 14.04.2017 (6 1/2 Tage, mindestens 7 Zeitstunden Unterricht pro ganzem Tag)

Wo? Freiburg.

Wie viel? 430 EUR. 40 EUR Frühbucher-Rabatt bei Anmeldung vor dem 31.03.2017, weitere 40 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage-Combat Deutschland.
Die Plätze für diesen Workshop sind limitiert.

Weiterlesen …

05.11.2016 (Samstag)

WS 64: Die Eleganz desd Hofdegens (Smallsword)

05.11.2016 - 06.11.2016

Smallsword, der Hofdegen.

Was? Bühnenkampf mit dem fantasievolle Einsatz alltäglicher Gegenstände

Ziel? Die Teilnehmer erlernen dieGrundlagen der Techniken des Smallswords. Zusätzlich setzen wir diese besondere Waffe in ihren historischen Kontext, so werden u. a. Rituale und Verhaltenskodex des Duells vermittelt.

Lehrer? Jonathan Leverett Master Teacher BASSC (England) und Honorary Fight Master with the Academy of Fight Directors Canada (FDC)

Wann? 05. November bis 06. November.2016 (zwei Tage, mindestens sieben Zeitstunden pro Tag)

Wo? Freiburg, Vorraussichtlichin der Turnghalle der Turnseeschule, Turnseestraße 14, 79102 Freiburg im Breisgau

Wie viel? 145 EUR. 20 EUR Frühbucherrabatt bei Anmeldung vor dem 21. 10. 2016, weitere 20 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Die Plätze für diesen Workshop sind Limitiert.

Weiterlesen …

29.10.2016 (Samstag)

WS 63: Rapier und Dolch

29.10.2016 - 04.11.2016

Was? Die Teilnehmer erlernen Bühnenkampf-Grundlagen mit Rapier und Dolch nach den Italienischen Fechtmeistern der Renaissance.

Ziel? Sichere Umgang mit Rapier (Degen) und Dolch für die Bühne. Zertifizierung durch Stage Combat Deutschland und der Society of American Fight Directors (SAFD)

Lehrer? John Bellomo, Fight Director und Certified Teacher, SAFD (USA)

Wann? Samstag, den 29.Oktober bis 04.November 2016 (6 1/2 Tage, mindestens 7 Zeitstunden Unterricht pro ganzem Tag)

Wo? Freiburg, voraussichtlich Turnseeschule

Wie viel? 420 EUR. 40 EUR Frühbucher-Rabatt bei Anmeldung vor dem 01.09.2016, weitere 40 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Die Plätze für diesen Workshop sind limitiert.

Weiterlesen …

06.08.2016 (Samstag)

WS 62: Fight like a Gladiator – Bühnenkampf trifft experimentelle Archäologie

06.08.2016 - 12.08.2016

Was? In diesem Kurs geht es um die Kampfweisen der römischen Gladiatoren. Mit Netz und Dreizack gegen Schwert und Schild? Hier besteht die Möglichkeit, es auszuprobieren – und im Verlauf des Workshops wird jeder Teilnehmer die Möglichkeit haben, einmal in einer vollständigen Gladiatorenausrüstung zu kämpfen.
Bei der Benutzung der Waffen bleiben wir so dicht wie möglich am historischen Vorbild, mit einigen bühnenkampfbedingten Anpassungen um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten.

Ziel? Die bühnengerechte und historisch möglichst korrekte Umsetzung von Gladiatorenkämpfen.

Lehrer? Mathias Kunzler, Certified Teacher Stage Combat Deutschland, Fight Director und Archäologe.

Wann? Samstag 06. August bis Freitag, 12. August 2016 (6 ½ Tage, je 7 Zeitstunden pro ganzem Tag).

Wo? Gästehaus der Justus Liebig Universität Gießen, Alexander von Humboldt Saal

Wie viel? 350,00 €. Der Frühbucher-Rabatt bei Anmeldung bis zum 24.06.2016 beträgt 35,00 €, weitere 35,00 € Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland, BASSC und SAFD, oder für Studenten der Altertumswissenschaften (Klassische Archäologie, Klassische Philologie, Alte Geschichte). Die Plätze für diesen Workshop sind begrenzt.

Weiterlesen …

26.03.2016 (Samstag)

WS61: Das Lange Schwert nach Fiore dei Liberi

26.03.2016 - 01.04.2016

Was? Die Teilnehmer erlernen Bühnenkampf-Grundlagen für das anderthalbhändig geführte Schwert. Der Workshop folgt dabei Original-Aufzeichnungen des italienischen Fechtmeisters Fiori dei Liberi.

Ziel? Sichere Umgang mit anderthalbhändig geführtem Schwert für die Bühne. Zertifizierung durch Stage Combat Deutschland

Lehrer? Enric Ortuno Teacher and Fight Director BASSC (England) und Stage-Combat Deutschland

Wann? Samstag, den 26.März bis Freitag den 01. April 2016  (6 1/2 Tage, mindestens 7 Zeitstunden Unterricht pro ganzem Tag)

Wo? Stuttgart, Ort wird noch bekannt gegeben

Wie viel? 400 EUR. 40 EUR Frühbucher-Rabatt bei Anmeldung vor dem 29. 02. 2016, weitere 40 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Die Plätze für diesen Workshop sind limitiert.

Weiterlesen …

07.11.2015 (Samstag)

WS60: Found Objects Der fantasievolle Einsatz alltäglicher Gegenstände

07.11.2015 - 08.11.2015

Found Objects in Freiburg.

Was? Bühnenkampf mit dem fantasievolle Einsatz alltäglicher Gegenstände

Ziel? Die Teilnehmer erlernen, wie aus Alltagsgegenständen Waffen werden können, wie diese zu nutzen und zu benutzen sind, so dass sie für die Bühne sicher eingesetzt werden können

Lehrer? Bret Yount, Master Teacher BASSC, UK Equity Fight Director und Certified SAFD Teacher

Wann? 07. November bis 08. November.2015 (zwei Tage, mindestens sieben Zeitstunden pro Tag)

Wo? Freiburg, Vorraussichtlich in der OG des Walter Eucken Gymnasiums, Glümerstrasse 4 , 79102 Freiburg im Breisgau

Wie viel? 165 EUR. 20 EUR Frühbucherrabatt bei Anmeldung vor dem 20.09.2015, weitere 20 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Die Plätze für diesen Workshop sind limitiert.

Weiterlesen …

31.10.2015 (Samstag)

WS59: Rapier und Buckler

31.10.2015 - 06.11.2015

Herbstworkshop 2015 in Freiburg

Was? Rapier und Buckler. Abwechslungsreich, schnell und für den Zuschauer Überraschend. / Spaß - Waffe: Kampf mit dem Barbiermesser

Ziel? Die Teilnehmer des Kurses erlernen die Grundlagen des Bühnenkampfes mit Rapier (Degen) und Buckler. Diese Grundlagen werden in einer Coreographie eingearbeitet und in einen szenischem Zusammenhang gesetzt. Abschlussvorführung mit Möglichkeit zur Prüfung und Zertifizierung.

Lehrer? Philip d´Orléans, Master Teacher and Fight Director BASSC (England)

Wann? 31.10. bis 06.11.2015 (6 1/2 Tage, mindestens 7 Zeitstunden Unterricht pro ganzem Tag)

Wo? Freiburg, OG des Walter Eucken Gymnasiums, Glümerstraße 4, 79102 Freiburg im Breisgau

Wie viel? 400 EUR. 40 EUR Frühbucherrabatt bei Anmeldung vor dem 20.09.2015, weitere 40 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Die Plätze für diesen Workshop sind Limitiert.

Weiterlesen …

02.05.2015 (Samstag)

WS58: 2 Tage – 4 Waffen

02.05.2015 - 03.05.2015

Was?

Ein actionreiches Wochenende mit vier Lehrern, die je Waffe bzw. einen Kampfstil vorstellen.

Wir Unterrichten: Kali, Säbel, Khopesh (ägyptisch), Unbewaffneter Parkour

Für Anfänger und Fortgeschrittene.

 

Ziel?

Die Teilnehmer des Kurses erlernen die Grundlagen von 4 Unterschiedlichen Waffen / Spielarten des Bühnenkampfes.

 

Lehrer?

Kali - Lehrerin Dörte Jensen, Stage-Combat Deutschland

Säbel, Lehrer Matthias Fittkau, Stage-Combat Deutschland

Khopesh (ägyptisch), Lehrer Mathias Kunzler, Punto Riverso, Deutschland

Unbewaffneter Parkour, Lehrerin Cornelia Dworak, a r i a n t a - Stage combat, Österreich

 

Wann? 02.05. bis 03.05.2015 je einen halben Tag Unterricht pro Lehrer / Waffe.

Wo? Stuttgart, Raichberg Realschule, Schönbühlstraße 90

 

Wie viel?

145 Euro für zwei Workshop-Tage. Wir gewähren 20 Euro Frühbucherrabatt bei Anmeldung vor dem 18. 04 2015, weitere 20 Euro Rabatt erhalten Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Die Plätze für diesen Workshop sind limitiert.

Weiterlesen …

11.04.2015 (Samstag)

WS57: Speer gegen Schwert und Schild – Kampf zu Musik

11.04.2015 - 12.04.2015

Was?

Bühnenkampf mit dem Speer und der Waffenkombination Schwert und Schild und

„Fight to the beat of the drum“ – Kampf zu Musik

 

Ziel?

Die Teilnehmer des Kurses erlernen die Grundlagen des Bühnenkampfes mit dem Speer und der Waffenkombination Schwert und Schild.

 

Lehrer? Ronin Traynor, Certified Teacher BASSC

Wann? 11.April bis 12.April.2015 ( zwei Tage, mindestens sieben Zeitstunden pro Tag)

Wo? Stuttgart, Turn und Versammlungshalle Freiberg

 

Wie viel?

Die Kosten für den Kurs betragen 145 Euro für 2 Tage Workshop Wir gewähren 20 Euro Frühbucherrabatt

bei Anmeldung vor dem 13. 03. 2015, weitere 20 Euro Rabatt erhalten Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Die Plätze für diesen Workshop sind begrenzt.

Weiterlesen …

01.11.2014 (Samstag)

WS56: Schwert nach Liechtenauer und Vadi

01.11.2014 - 02.11.2014

 

Anderthalb händig geführtes Schwert für Bühne und Film in Freiburg.

 

Was? Bühnenkampf mit dem anderthalb händigen Schwert nach historischen Büchern von Liechtenauer und Vadi.

 

 

Ziel? Die Teilnehmer des Kurses erlernen die Grundlagen des Bühnenkampfes dem 1 1/2 Händigem Schwert.

 

Lehrer? Jonathan Leverett, Master Teacher BASSC

 

Wann? 01.November bis 2.November.2014 ( zwei Tage, mindestens sieben Zeitstunden pro Tag)

 

Wo? Freiburg, Vorraussichtlich in der Großturnhalle der Karlschule,

Karlstraße 16, 79104 Freiburg im Breisgau

 

Wie viel? Die Kosten für den Kurs betragen 185 EUR. Frühbucher erhalten 20 EUR Rabatt bei Anmeldung vor dem 1.9. 2014, weitere 20 EUR Rabatt erhalten Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Die Plätze für diesen Workshop sind begrenzt.

Weiterlesen …

25.10.2014 (Samstag)

WS55: Mantel und Degen

25.10.2014 - 31.10.2014

Herbstworkshop 2014 in Freiburg

 

Was? Mantel und Degen. Wahrscheinlich die schönste Art zu fechten, in jedem Fall aber die spektakulärste. / Spaß Waffe – Nuclear Smallsword

 

Ziel? Die Kursteilnehmer erlernen die Grundlagen des Bühnenkampfes mit Mantel und Degen. Diese Grundlagen werden in einer Coreographie eingearbeitet und in einen szenischem Zusammenhang gesetzt. Abschlussvorführung mit Möglichkeit zur Prüfung und Zertifizierung.

 

Lehrer? Ian Rose, Fight Director and Master Teacher SAFD (USA)

 

Wann? 25. bis 31.10. 2014 (6,5 Tage, mindestens sieben Zeitstunden pro Tag)

 

Wo? Freiburg, Vorraussichtlich in der Großturnhalle der Karlschule,

Karlstraße 16, 79104 Freiburg im Breisgau

 

Wie viel? Die Kurskosten betragen 400 EUR. Frühbucher erhalten einen Rabatt von
40 EUR bei Anmeldung vor dem 01. 09. 2014, weitere 40 EUR Rabatt erhalten Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

 

Die Plätze für diesen Workshop sind auf 14 begrenzt.

 

Weiterlesen …

12.04.2014 (Samstag)

WS54: Quarterstaff - der lange Kampfstab

12.04.2014 - 19.04.2014

Osterworkshop 2014 in Freiburg

Was?  Bühenkampf mit dem langen Stab / Spaß Waffe - Das Messer


Ziel? Die Teilnehmer des Kurses erlernen die Grundlagen des Bühnenkampfes mit dem langen Stock, der im englischen Quaterstaff genannt wird. Es wird eine Choreographie nd in einen szenischem Zusammenhang gesetzt. Abschlussvorführung mit Möglichkeit zur Prüfung und Zertifizierung.

Lehrer? Janet Lawson (BASSC), Glasgow, Scotland

Wann? 12.04. bis 18.04.2014 (6 ½ Tage, mindestens 7 Zeitstunden Unterricht pro Tag)

Wo? Stuttgart, Zeppelin Gymnasium

Wie viel?  400 EUR. 40 EUR Frühbucherrabatt bei Anmeldung vor dem 21. März 2014, weitere 40 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Weiterlesen …

02.11.2013 (Samstag)

WS53: Die Logik des Kampfes - Fight Directing

02.11.2013 - 04.11.2013

Herbst Wocheend-Wochenendworkshop in Freiburg


Was? Die Logik des Kampfes- Fight Directing

Dieser Workshop widmet sich intensiv dem professionellen Fight Directing auf der Bühne. Wie entwickelt sich die perfekte Choreografie? Wo lauern Fallstricke?
Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern das nötige Werkzeug zu verleihen, um selbstständig professionelle Choreografien zu entwickeln.

Lehrer? Philip d'Orléans (BASSC)

Wann? 02. und 03. November 2013, mindestens sechs Zeitstunden Unterricht pro Tag

Wo? Freiburg Turnseeschule

Wieviel? 150 EUR. 15 EUR Frühbucherrabatt bei Anmeldung vor dem 20. September 2013, weitere 15 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Weiterlesen …

26.10.2013 (Samstag)

WS52: Rapier - Die Waffe der Musketiere

26.10.2013 - 02.11.2013

Herbstworkshop 2013 in Freiburg

Was?  Bühenkampf mit dem Rapier

Ziel? Die Teilnehmer des Kurses erlernen die Grundlagen des Bühnenkampfes mit dem Rapier sowie die weiterführenden Techniken des Swashbucklings und den Spanischen Rapierkampf. Es wird eine Choreographie nd in einen szenischem Zusammenhang gesetzt. Abschlussvorführung mit Möglichkeit zur Prüfung und Zertifizierung.

Lehrer? Rosa Nicolas (BASSC)

Wann? 26.10. bis 01.11..2013 (6 Tage, mindestens 7 Zeitstunden Unterricht pro Tag)

Wo? Freiburg, Turnseeschule

Wie viel?  400 EUR. 40 EUR Frühbucherrabatt bei Anmeldung vor dem 15. September 2013, weitere 40 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Weiterlesen …

14.09.2013 (Samstag)

WS51: Enter The Arena

14.09.2013 - 16.09.2013

Gladiatoren Bühnenkampf -Wochenendworkshop in Stuttgart

Was? Enter the Arena - Bühnenkampd á la Gladiator

Lehrer? Mathias Kunzler (SCD)

Wann? 14.09 und Sonntag, 15.09.2013.
Beginn Samstag, 10 Uhr, mindestens sechs Zeitstunden Unterricht pro Tag

Wo? Stuttgart, SKG Botnang e.V.

Wieviel? 110 EUR. 11 EUR Frühbucherrabatt bei Anmeldung vor dem 20. August 2013, weitere 11 EUR Rabatt für Mitglieder von Stage Combat Deutschland.

Weiterlesen …

30.03.2013 (Samstag)

WS50: Oster-Wochenendworkshop "Hofdegen"

30.03.2013 - 01.04.2013

Oster-Wochenendworkshop zum Thema "Hofdegen" ("Smallsword") in Stuttgart, Lehrer: Janet Lawson (BASSC)

Weiterlesen …

23.03.2013 (Samstag)

WS49: Oster-Wochenworkshop

23.03.2013 - 30.03.2013

Oster-Wochenworkshop zum Thema "Schwert und Schild" und "Viktorianische Kampfkunst",  SCD-Prüfung, Lehrer: Rob Leonard (BASSC)

Weiterlesen …

02.04.2009 (Donnerstag)

WS31: Massenschlachten

02.04.2009 - 03.04.2009

Massenschlacht, Lehrer Roger Bartlett (BASSC, BADC).

WS32: Lehrerausbildung

02.04.2009 - 03.04.2009

9-tägiges Segment der Stage Combat Deutschland Lehrerausbildung , Lehrer Philip d'Orléans (BASSC), für das anschließende Wochenende zusätzlich Roger Bartlett (BASSC, BADC).

01.04.2009 (Mittwoch)

WS30: Hofdegen

01.04.2009 - 02.04.2009

Hofdegen (Smallsword) mit Prüfung durch Stage Combat Deutschland (Roger Bartlett), Nebenthema Spanisches Rapier, Lehrer Rosa Nicholas (BASSC). 

01.01.2009 (Donnerstag)

WS29: Langschwert und Hofdegen

01.01.2009 - 02.01.2009

Einführung in den Bühnenkampf mit Langschwert und Hofdegen, unterrichtet von Janet Lawson (BASSC).

01.11.2008 (Samstag)

WS28: Case of Rapiers

01.11.2008 - 02.11.2008

Case of Rapiers (Fechten mit dem Zwillingsdegen), unterrichtet von Bret Yount (BASSC, SAFD).

01.10.2008 (Mittwoch)

WS27: Quaterstaff

01.10.2008 - 02.10.2008

Dieser einwöchige Prüfungsworkshop behandelte den Bühnenkampf mit dem Langstock (Quarterstaff), unterrichtet von Jonathan Leverett (BASSC).

Die erlernten Techniken wurden dann wiederum mit einer Choreographie in szenischem Zusammenhang einstudiert und bei der von Bret Yount (BASSC, SAFD) abgenommenen Abschlussprüfung aufgeführt. 

Als Nebenthema gab es einen Einblick in Comedy Fights, also komödiantische Kampfdarstellung.

01.08.2008 (Freitag)

WS26: Messer & Quaterstaff

01.08.2008 - 02.08.2008

Einführung in den Bühnenkampf mit Messer und Quarterstaff (Langstock), unterrichtet von Matthias (Fitti) Fittkau, Helge Landmesser, Uta R. Kraus, Dörte Jensen (SCD).

02.07.2008 (Mittwoch)

WS25: Lehrerausbildung - Basics

02.07.2008 - 03.07.2008

Ein intensives Wochenende zum Thema Bühnenkampf-Unterrichten mit Philip d'Orléans als erstes Segment der Stage Combat Deutschland Lehrerausbildung.

01.07.2008 (Dienstag)

WS24: Mantel & Degen

01.07.2008 - 02.07.2008

Mantel & Degen mit Prüfung durch Stage Combat Deutschland, geprüft durch Philip d'Orléans (BASSC), Lehrer Roger Bartlett (BASSC, BADC). 

02.03.2008 (Sonntag)

WS23: Degen & Dolch für Fortgeschrittene

02.03.2008 - 03.03.2008

Degen&Dolch für Fortgeschrittene: Technik, Kampflogik, Choreographie und Kämpfe mit mehreren Gegnern, Lehrer Dr. Chris Main (BASSC). Zusammenfassung folgt!

01.03.2008 (Samstag)

WS22: Degen & Dolch

01.03.2008 - 02.03.2008

Degen&Dolch mit Prüfung durch Stage Combat Deutschland (Dr. Chris Main) und die SAFD (Chuck Coyl), Nebenthema "High Falls from Low Places", Lehrer Neil Massey (SAFD). Zusammenfassung folgt!

01.01.2008 (Dienstag)

WS21: Bühnenkampf für Anfänger

01.01.2008 - 02.01.2008

Einführung in den Bühnenkampf mit dem  anderthalbhändigen Schwert  mit Helge Landmesser und Dörte Jensen (SCD). Zusammenfassung folgt!

02.11.2007 (Freitag)

WS20: Waffenlos & Swashbuckling

02.11.2007 - 03.11.2007

Waffenlos und Swashbuckling-Degen, unterrichtet von Ian Prater (BASSC), koordiniert von Uta Kraus (SCD). Zusammenfassung folgt!

01.11.2007 (Donnerstag)

WS19: Spanisches Rapier & Spanisches Messer

01.11.2007 - 02.11.2007

Spanisches Rapier und Spanisches Messer, unterrichtet von Rosa Nicolás (BASSC). Zusammenfassung folgt!

01.10.2007 (Montag)

WS18: Unbewaffneter Kampf

01.10.2007 - 02.10.2007

Dieser einwöchige Prüfungsworkshop behandelte wiederum einen Bereich, der im darstellerischen Alltag zwar sehr häufig gefordert, oft aber in der Ausbildung vernachlässigt wird: dem unbewaffneten Kampf. 

Angefangen von der Ohrfeige über das Haare-reißen bis hin zu Tritten und Schlägen wurden alle möglichen unbewaffneten Kampftechniken von Rosa Nicolás (BASSC) kompetent und sicher vermittelt. Die erlernten Techniken wurden dann wiederum mit einer Choreographie in szenischem Zusammenhang einstudiert und bei der von Philip d'Orléans (BASSC) abgenommenen Abschlussprüfung aufgeführt.

01.08.2007 (Mittwoch)

WS17: Schwert & Unbewaffnet

01.08.2007 - 02.08.2007

Unbewaffnet und anderthalbhändiges Schwert für Anfänger mit Helge Landmesser und Dörte Jensen (SCD). Zusammenfassung folgt!

01.06.2007 (Freitag)

WS16: Masterclass Degen & Dolch

01.06.2007 - 02.06.2007

Dieser Prüfungsworkshop unter der Anleitung von Philip d'Orléans mit Degen und Dolch wurde speziell für fortgeschrittene Teilnehmer konzipiert und gestaltet, welche bereits eine oder mehrere Prüfungen nach den Richtlinien von Stage Combat Deutschland oder einer anderen Bühnenkampforganisation abgelegt hatten oder über eine vergleichbare Bühnenkampferfahrung verfügten. 

So musste weniger Zeit in die Vermittlung der Grundlagen investiert werden und es konnte gleich viel mehr an technischen Feinheiten, Körperbeherrschung, Schauspiel und Inszenierung gearbeitet werden. Mit Erfolg: alle Teilnehmer konnten die Abschlussprüfung bestehen, drei sogar mit Auszeichnung.

01.04.2007 (Sonntag)

WS15: Katana

01.04.2007 - 02.04.2007

Für unseren dritten Osterworkshop haben wir uns eine Woche mit dem zweihändig geführten Schwert befasst. Dabei lag der Schwerpunkt des von Marlon Bulger (BASSC) geleiteten Kurses aber nicht auf europäischem Schwertkampf, sondern es wurde mit dem Katana gekämpft, der klassischen Waffe der Samurai. Am Ende des Workshops stand wieder eine Abschlussprüfung durch Stage Combat Deutschland mit einer paarweise aufgeführten Szene mit Kampfchoreographie, die von Jonathan Leverett (BASSC) abgenommen wurde und die alle Teilnehmer bestanden haben. 

Am darauf folgenden Wochenende gab es dann noch einen zweitägigen Einführungskurs mit einer wirklich sehr exotischen Waffe, für die es in Europa unseres Wissens nach bis jetzt noch keinen Bühnenkampfworkshop gegeben hat: dem Naginata, einer japanischen Schwertlanze.

02.10.2006 (Montag)

WS14: Überall sind Waffen

02.10.2006 - 03.10.2006

Das Wochenende im Anschluss an den Herbstworkshop gestaltete Philip d'Orléans zum Thema Kampf mit zufällig gefundenen Objekten als Waffen. Denn nicht immer wird ein eskalierender Konflikt mit klassischen Waffen wie Messer, Degen oder Schwert ausgetragen. Viel häufiger werden dagegen einfach Gegenstände des Alltags, die den Beteiligten gerade in die Hände fallen, zu "Waffen" umfunktioniert. 

So hatten alle Teilnehmer viel Spaß, mit so ungewöhnlichen "Waffen" wie Regenschirm, Handtuch, Kreditkarte, Computertastatur oder Duschschlauch herum zu experimentieren und schließlich paarweise Kampfszenen mit gefundenen Objekten, einer kurzen Geschichte und unterschiedlichen Charakteren zu entwickeln, die dann aufgeführt und gefilmt wurden. 

Abschließend gab es noch die Inszenierung einer "Massenschlacht" in einer Restaurantküche mit allen Teilnehmern, bei der sich alle noch mal richtig austoben konnten.

01.10.2006 (Sonntag)

WS13: "Swashbuckling"

01.10.2006 - 02.10.2006

Mit diesem ambitionierten siebentägigen Workshop wollten wir erstmals den Fokus vom reinen Bühnenkampf für das Theater hin zur Kampfdarstellung für Film und Fernsehen erweitern. 

Hauptthema der Woche mit dem von der BASSC und BADC zertifizierten Lehrer Roger Bartlett war "Swashbuckling", also der Fechtstil, der die Kinofilme der 40er und 50er Jahre mit z.B. Errol Flynn, Basil Rathbone oder Tyrone Power geprägt hat. Während tagsüber eifrig gefochten wurde, gab es abends dann noch theoretischen Unterricht zu Kamera und Schnitt mit Matthias Fittkau (Editor u.a. für den SWR). 

Am letzten Tag des Workshops wurden dann die für die tags zuvor abgehaltene Abschlussprüfung einstudierten Szenen für die Kamera umgearbeitet und von einem professionellen Kamerateam unter der Leitung von Konrad Frick und der Regie von Philip d'Orléans an einer speziellen Location in Kostümen gefilmt, wobei alle Teilnehmer und die Veranstalter trotz des großen Aufwandes einen Riesenspaß hatten.

01.04.2006 (Samstag)

WS12: Schwert & Schild

01.04.2006 - 02.04.2006

Scot Mann von der SAFD unterrichtete diesen mit Teilnehmern aus Malta, Spanien, Schweden, England, der Schweiz und Deutschland wahrlich international besetzten siebentägigen Workshop mit dem Schwerpunkt auf und abschließender Prüfung in einhändig geführtem Schwert und Schild.

Wenn die Arme nach dem intensiven Training dann zu schwer wurden, gab es als Ausgleich eine Einführung in Kali (philippinischer Stockkampf mit zwei ca. 60cm langen Stöcken), was bei den komplizierten Schlagabfolgen schnell zu einem "Knoten im Kopf" führen konnte. 

Alle Teilnehmer hatten aber letztlich sehr viel Spaß , da sich die Technik auch zu sehr coolen und effektvollen Spielereien mit zwei Waffen (z.B. zwei Schwertern) einsetzen ließ. Die konnte man bei der abschließenden filmischen Inszenierung einer Massenschlacht gut in Szene setzen.

01.02.2006 (Mittwoch)

WS11: Acting the Fight

01.02.2006 - 02.02.2006

Acting the Fight mit Jonathan Leverett. Zusammenfassung folgt!

01.11.2005 (Dienstag)

WS10: Mantel & Degen

01.11.2005 - 02.11.2005

Mit der Organisation dieses Workshops haben wir uns den lange gehegten Wunsch erfüllt, das Thema, das einem ganzen Filmgenre seinem Namen gegeben hat, aber leider nur sehr selten unterrichtet wird, an einem ganzen Wochenende ausführlich zu behandeln: Mantel und Degen.

Und tatsächlich: man kann kaum glauben, wie effektiv und elegant sich der Mantel zu Paraden, Angriffen und der Ablenkung des Gegners einsetzen lässt. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß unter der kompetenten Anleitung von Roger Bartlett, den manchmal etwas widerspenstigen Mantel effektvoll zu schwingen.

Zur Abwechslung und Auflockerung gab es eine Einführung in den Bühnenkampf mit dem Messer von Matthias (Fitti) Fittkau und Helge Landmesser mit der Erarbeitung einer kurzen Choreographie.

01.09.2005 (Donnerstag)

WS09: Schwertkampf "Deutsche Schule"

01.09.2005 - 02.09.2005

Bei diesem Workshop haben wir uns einmal mit historischem Schwertkampf befasst und zwar zum einen mit der sogenannten "Deutschen Schule" zurückgehend auf Johannes Liechtenauer und zum anderen mit dem Kampf mit Langschwert nach dem Italienischen Fechtmeister Filippo Vadi. Die Kampftechniken dieser alten Meister waren sehr effizient darauf ausgerichtet, den Gegner in möglichst kurzer Zeit kampfunfähig zu machen.

Unter der kompetenten Anleitung von Jonathan Leverett und Philip d'Orléans wurden die verschiedenen Techniken ausführlich beleuchtet, geübt und für die sichere Anwendung auf der Bühne adaptiert. Dieser Workshop hat uns eine ganze Reihe neuer Erkenntnisse im Hinblick auf historisches Fechten im Vergleich zum heutigen Bühnenfechten eröffnet.

01.03.2005 (Dienstag)

WS08: Degen & Dolch & Waffenlos

01.03.2005 - 02.03.2005

Ostern 2005 fand der erste 10 tägige Stage Combat Prüfungsworkshop in Deutschland statt. Unter der exzellenten Anleitung von Jonathan Leverett und Philip d'Orléans lernten die Teilnehmer den Bühnenkampf mit Degen & Dolch sowie waffenlos.

Im Verlauf der ersten Woche wurden hauptsächlich Techniken vermittelt. In der zweiten Woche wurde paarweise eine selbstgewählte Szene mit einer vorgegebenen Choreographie kombiniert und einstudiert.

Durch die Workshoplänge und die kleine Schülergruppe war ein besonders intensives Arbeiten möglich. Von daher verwundert es nicht, daß bei der Abschlussprüfung alle 11 Prüflinge bestanden haben. Herzlichen Glückwunsch!!!

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei Bret Yount, dem Präsidenten der BASSC, daß er sein freies Wochenende dafür nutzte, in Freiburg den Prüfungsvorsitz zu übernehmen. 

01.02.2005 (Dienstag)

WS07: Japanische Kampfkunst

01.02.2005 - 02.02.2005

Warum in Europa bleiben, wenn es doch anderswo auch spannende "Kampf-Kultur" gibt? An diesem Wochenende wagten wir mit Roger Bartlett und Marlon Bulger einen Ausflug in die japanische Kampfkunst.

Bühnenkampf mit dem japanischen Schwert (Katana) und Langstock (Bo) war eine neue Erfahrung und hat den Teilnehmern sichtlich Spaß gemacht. Die gelernten Techniken wurden am Sonntag in einer Choreographie Schwert gegen Stock angewendet und bei einer kleinen Vorführung auf Video aufgezeichnet.

01.08.2004 (Sonntag)

WS06: Fight Directing

01.08.2004 - 02.08.2004

Neue inhaltliche Schwerpunkte setzten wir mit einem Wochenend- Workshop zum Thema Fight Directing. Für alle mit dem Ziel, professionell Bühnenkampf zu choreographieren, diente dieser Intensivkurs als Einführung.

Der englische Regisseur und Fight Director Philip d'Orléans führte in das Aufgabenfeld eines Kampfregisseurs ein. Dabei wechselte sich theoretischer Unterricht mit Gruppenarbeit und praktischen Übungen ab.

Die neuen Kenntnisse wurden bei der Gestaltung einer Kampfszene aus Shakespeares Macbeth umgesetzt und nach der Aufführung analysiert. Jeder Teilnehmer hatte hierbei Gelegenheit zu erproben, wie es sich anfühlt, zwei Schauspielern (=Workshopteilnehmern) eine Choreographie in szenischem Zusammenhang zu vermitteln. 

01.06.2004 (Dienstag)

WS05: Degen & Dolch

01.06.2004 - 02.06.2004

Unter dem neuen Namen "Stage-Combat.de" fand erstmals ein Workshop mit einer Anfänger- und Fortgeschrittenengruppe statt. Ebenfalls Neuland war die Wahl der Waffen: Rapier & Dolch (17. Jh.) sowie Stichdegen (18. Jh.).

Mit den Lehrern Richard Ryan und Bret Yount, die kurz zuvor als Swordmaster bei Wolfgang Petersens "Troja" gearbeitet hatten, wurde auch dieser Workshop zu einem vollen Erfolg.

01.02.2004 (Sonntag)

WS04: Re:Action II

01.02.2004 - 02.02.2004

Der erste Workshoptermin mit Tony Wolf war innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Daher konnten wir einige Wochen später ein zusätzliches Wochenende anbieten.

Die Basis bildete wiederum Tonys Re:Action System, diesmal mit einer konkreten Anwendung auf mittelalterliches Ringen am Schwert und einer Bartitsu Faustkampf Choreographie zwischen Sherlock Holmes und Professor Moriarty.

01.01.2004 (Donnerstag)

WS03: Re:Action

01.01.2004 - 02.01.2004

Hierfür konnten wir den Neuseeländer Tony Wolf, Cultural Fighting Styles Designer der "Herr der Ringe"- Trilogie, gewinnen. Tony ist einer der renommiertesten Bühnenkampf- Lehrer weltweit.

An diesem Wochenende führte er die Teilnehmer in das von ihm entwickelte Stage Combat System Re:Action ein. Dieses basiert auf acht grundlegenden Prinzipien, die durch Spiele und Übungen erlernt werden und sich anschließend bei allen Kampfdarstellungen anwenden lassen.

Da die meisten Teilnehmer Vorkenntnisse im Bühnenkampf mitbrachten, konnten die neu erlernten Prinzipien am zweiten Tag bei selbst entworfenen Schwertkampfchoreographien angewendet werden.

01.06.2003 (Sonntag)

WS02: Schwert und Waffenlos

01.06.2003 - 02.06.2003

... mit den gleichen Lehrern. Der Schwerpunkt lag diesmal bei Schwert- und waffenlosen Kampftechniken mit einem besonderen Fokus auf dem Erlernen einer Choreographie. Diese kam beim darauf folgenden ersten großen Auftritt des Bunten Haufen zur Aufführung.

Die Veranstaltung erregte das Interesse des SWR Fernsehen, das diesen Workshop und den Auftritt in einer Reportage für die Landesschau Baden- Württemberg dokumentierte.

01.02.2003 (Samstag)

WS01: Bühnenkampf

01.02.2003 - 02.02.2003

Aus dem Kontakt mit zwei Lehrern der British Academy of Stage and Screen Combat und dem Interesse der Mitglieder der Schaukampfgruppe "Bunter Haufen" an professionellem Unterricht entstand im Sommer 2002 die Idee, in Freiburg einen Bühnenkampfworkshop zu veranstalten.

Von Dörte Jensen und Matthias Fittkau konzipiert und mit der unschätzbaren Hilfe der Lehrer Philip d'Orléans und Jonathan Leverett organisiert, konnte der Workshop im Februar 2003 stattfinden. Veranstaltungsort war eine Großsporthalle in einem innenstadtnahen Wohngebiet Freiburgs.

29 Teilnehmer übten ein Wochenende lang unter der inspirierenden Anleitung der zwei Lehrer Bühnenkampf mit dem anderthalbhändigen Schwert, unbewaffnet und einer Auswahl zwischen Langstock und Degen.

Auf Grund des erfolgreichen ersten Workshops und der Begeisterung der Teilnehmer folgte sehr schnell ein Zweiter …